News

Ralf Clemens

Der SV Breinig trauert um Ralf Clemens

Unser stellvertretender Vorsitzender, Ralf Clemens, ist nach langer und schwerer Krankheit im Alter von nur 46 Jahren verstorben.

Ralf stieß 2016 zu uns und wurde als Leiter der Fußball-Seniorenabteilung in den Hauptvorstand des Vereins berufen. Er kümmerte sich in erster Linie um sportliche Belange, war aber auch in vielen anderen Bereichen sehr aktiv und hatte dabei stets das Wohl des Vereins im Auge.

2018 musste Ralf aufgrund seiner Krankheit kürzertreten; er stellte sich aber dennoch als Beisitzer im Hauptvorstand zur Verfügung und kümmerte sich in dieser Funktion in erster Linie um die sportliche Entwicklung des Vereins. Parallel trainierte er zusammen mit seinem Trainerteam die C- bzw. B-Juniorinnen des SV Breinig. Im Sommer dieses Jahres wurde Ralf zum stellvertretenden Vorsitzenden des Spielvereins gewählt.

Mit Ralf verliert der SV Breinig einen überaus sympathischen, hilfsbereiten und ehrlichen Menschen, der sich in den letzten Jahren - trotz seiner schweren Krankheit - mit hohem Engagement für den Verein eingesetzt hat und sehr beliebt war. Seine kollegiale und offene Art wussten wir stets zu schätzen. Ralf hat uns in den letzten Jahren mit seinem unermüdlichen Kampf und seinem offenem Umgang mit der Krankheit sehr beeindruckt.

Wir werden Ralf in sehr guter Erinnerung behalten und niemals vergessen. Der gesamte Verein ist sehr traurig über diesen schweren Verlust.

Ruhe in Frieden, lieber Ralf!

Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern, seinen Eltern sowie allen Verwandten und Freunden. Wir sind in Gedanken bei euch und wünschen euch viel Kraft für diese schwere Zeit.

 

Mohr und Flink übernehmen vorübergehend das Traineramt

Horst Mohr und Heiner Flink werden vorübergehend die 1. Mannschaft in der Mittelrheinliga coachen. Nach der Trennung von dem Trainer Kevin Breuer sowie seinem Co-Trainer Jasko Celebic sucht der Verein nach einer sehr kurzfristig umsetzbaren Lösung, da bereits am morgigen Sonntag das nächste Ligaspiel ansteht.
Horst Mohr (55) spielte in den 1980er Jahren für den SV Breinig und trainierte von 1999-2001 die Zweitvertretung der Schwarz-Weißen von der Schützheide. Aktuell ist Mohr Koordinator im Grundlagenbereich von Alemannia Aachen sowie Mitglied des Jugendvorstandes der Schwarz-Gelben. Zuvor trainierte er mehrere Jahre verschiedene Jugendmannschaften am Tivoli.
Heiner Flink (49) trainierte in den späten 90er Jahren sowie in den 2000er Jahren sehr erfolgreich Jugendmannschaften (C-A) des SV Breinig. Er führte diese bis in die Verbandsliga und entwickelte mehrere Spieler, die nachher in den höchsten Amateurligen aktiv waren. Abdul Özgen, einer seiner Schützlinge, schaffte es später sogar in die Bundesliga. Heiner Flink ist zudem seit vielen Jahren Mitglied des Hauptvorstandes und hat vor rund drei Wochen die sportliche Leitung für die Fußball-Seniorenabteilung übernommen, nachdem Ralf Clemens und Wolfgang Neugebauer aus dem Vorstand ausgeschieden waren.
Wir sind davon überzeugt, dass wir eine sehr gute Lösung für den Verein gefunden haben. Mit Horst Mohr und Heiner Flink haben wir zwei Fußball-Fachmänner gewinnen können, die die Mannschaft sehr gut kennen und uns somit sofort weiterhelfen können.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen dem neuen Trainer-Duo viel Erfolg!

Der SV Breinig trennt sich vom Trainerteam der 1. Mannschaft

Am gestrigen Abend hat sich der SV Breinig von dem Trainer der 1. Mannschaft, Kevin Breuer, sowie seinem Co-Trainer Jasko Celebic getrennt.

Der Verein reagierte damit auf die negative sportliche Entwicklung in den letzten Wochen. Die Mittelrheinliga-Mannschaft hat in den ersten zehn Saisonspielen lediglich sechs Punkte (ein Sieg und drei Unentschieden) holen können.

Wer die Nachfolge des 28-jährigen A-Lizenz Inhabers antreten wird, wird in den nächsten Tagen entschieden. Wir werden an dieser Stelle darüber informieren.

Wir danken Kevin und Jasko für ihren Einsatz und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.

SV Breinig unterstützt Ausbildungszentrum in Nairobi

Foto: Misereor Aachen (Martin Gottsacker)Vor wenigen Wochen erhielt der SV Breinig von Misereor Aachen eine Anfrage, ob man einen Trikotsatz für ein Ausbildungszentrum in Nairobi zur Verfügung stellen könne.
Das Hilfswerk machte sich Anfang September zusammen mit einer Studierendengruppe der Uni Köln auf den Weg nach Nairobi und besuchte dort unter anderem den Projektpartner IMANI.
IMANI leitet zwei Berufsausbildungszentren in Slums von Nairobi. Junge Männer und Frauen werden dort in verschiedenen Berufszweigen ausgebildet und für den Arbeitsmarkt fit gemacht. Einige dieser Ausbildungen sind in den Bereichen Metallarbeit, Friseurhandwerk, Catering/Koch, Elektrik oder Nähhandwerk.
 
Im Rahmen des Besuchs wurde zudem auch Fußball gespielt. Die Damen haben sich sehr über den Trikotsatz aus Breinig gefreut.
 
Es freut uns sehr, dass wir damit eine Freude bereiten konnten und wünschen Misereor weiterhin viel Erfolg bei der Entwicklungshilfe.

Der SV Breinig sucht eine Reinigungskraft

Stellenausschreibung Reinigungskraft

1. Runde im Bitburger-Pokal

Gestern Abend fand die Auslosung der 1. Runde des Bitburger-Pokals auf Verbandsebene statt. Der SV Breinig trifft auf den Liga-Konkurrenten Viktoria Arnoldsweiler. Das Spiel findet am Sonntag, den 20. Oktober um 15:00 Uhr in Breinig statt.

Der SV Rott (Landesliga) empfängt den SV Eintracht Hohkeppel und Raspo Brand, unser Halbfinalgegner im Kreispokal, hat vermutlich das Wunschlos gezogen. Der Bezirksligist empfängt die Alemannia aus Aachen zum Derby.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

   
© ALLROUNDER

Login Form