News (alle Abteilungen)

Zurück zu den Wurzeln

Nicht nur beim Besuch des DFB-Präsidenten Reinahrd Grindel in Breinig wurde über aktuelle Entwicklungen im Amateurfußball gesprochen. Viele Vereine kämpfen seit Jahren mit sinkenden Mitgliederzahlen und zurückgehendem Engagement durch Ehrenamtler. Diese Entwicklung beschränkt sich allerdings nicht nur auf den Fußball, sondern ist auch in vielen anderen Sportvereinen oder sonstigen Vereinen wahrzunehmen.
Dieser Film des DFB beschreibt sehr gut und anschaulich, wie sich Vereine in den letzten Jahren entwickelt haben und mit welchen Herausforderungen sie zu kämpfen haben. Er soll zum Nachdenken bewegen. Welche Rolle spielen Mitglieder in Vereinen und wie können sie sich (mehr) engagieren?!

Bedenkt dabei, es geht schließlich um EUREN Verein!

Video

Spanienfahrt der A-und B-Jugend

Auch in diesem Jahr zog es A- und die B-Jugend des SV Breinig wieder nach Malgrad de Mar in Spanien. Mit insgesamt 30 Personen reiste der Tross in der Zeit vom 14. Juli bis 23. Juli in den Süden. Hier repräsentierten die Jungs den SV wieder einmal vorbildlich. Hier ist von Seiten des Betreuerteams das vorbildliche Benehmen unsere Jungs hervorzuheben. Neben verschiedenen gemeinsamen Freizeitaktivitäten, welche den Zusammenhalt der Truppe stärkte, kam natürlich auch der Sport nicht zu kurz. Beachvolleyball sowie 2 Trainingseinheiten auf dem örtlichen Kunstrasenkäfig standen genauso wie eine gemeinsame Katamaranfahrt auf dem Programm. Alles in allem wieder einmal eine unvergessliche Woche, aus der alle ein durchweg positives Resümee ziehen.

Besonderer Dank gilt hier Eckhard Schenk, welcher wieder einmal eine perfekt organisierte Fahrt auf die Beine gestellt hat!

 
 

Fußball – Training – Freunde !!!

Saisonabschlussfahrt unserer E2/E3 in die Jugendherberge Eupen vom 07. - 09. Juli 2017

 

Unsere beiden E-Junioren-Mannschaften des Jahrgangs 2007 freuen sich nach sehr erfolgreichem Staffelabschluss seit Wochen auf unsere Saisonabschlussfahrt. Nach zwei Jahren Nideggen sollte es in diesem Jahr in die Jugendherberge Eupen gehen. Dort hatten die Organisatoren mit dem Profiverein der ersten belgischen Liga die Nutzung der Trainingsanlage vereinbart, die sich nur 300 m von der Jugendherberge Eupen entfernt befindet.

Bei hochsommerlichem Wetter trafen wir uns nach der Grundschule an der Mehrzweckhalle in Breinig. Alle waren pünktlich. Mit einem Anhänger voll Trainingsmaterial, Bälle, Getränke und vieles mehr ging es am 07. Juli um 15:30 h los in Richtung Eupen. 17 Kinder des Jahrgangs 2007 und 7 Trainer und Betreuer freuten sich auf drei sportliche Trainingslager-Tage. Der Konvoi kam gut in Eupen an.

In der Jugendherberge Eupen wurden wir herzlich begrüßt. Ohne Gepäck, aber mit einigen Verhaltensregeln gingen wir in die Jugendherberge, erhielten unser Bettzeug und alle Kinder bezogen ihre Betten, zum Teil mit Hilfe der Erwachsenen. Die Jugendherberge wurde von allen innen und außen erkundet.

Mit Hilfe alle Teilnehmer wurden Getränke kühl gestellt, Beamer, Laptop und andere Technik in unseren Aufenthaltsraum gebracht. Dann ging es zum Trainingsgelände des FC/AS Eupen. Dort konnten wir alle unsere Traininsutensilien in abschließbaren Kabinen deponieren und gleich ging es schon mit Fußball los. Alle, Erwachsene und Kinder, tobten sich erst einmal so richtig aus.

Nach 45 Minuten traten wir den Heimweg in die Jugendherberge an, da das Abendessen bald fällig war. Wir konnten uns noch frisch machen, dann ging es in den Speisesaal. Das Essen insgesamt war deutlich bescheidener als in den Jahren zuvor in der Jugendherberge Nideggen, und nicht zu vergleichen. Aber satt wurden wir. Für unsere moslemischen Teilnehmer wurde, da wir entsprechende Vereinbarungen getroffen hatten, nur erlaubtes Halāl-Essen mit Halāl-Fleisch serviert.

Alle sind trotz der Hitze mit 100 % bei der Sache!

Nach dem Abendessen trafen wir uns alle in unserem Aufenthaltsraum. Dort hatten die Betreuer bereits Laptop und Beamer aufgebaut. Wir konnten ungestört durch andere mit den beiden Mannschaften Regelkunde durchführen. Hierzu hatten wir für die Abseits-Regel einen Power-Point-Vortrag vorbereitet, den unser Trainer Denis den Kinder erklärte. Sehr interessiert und trotz des fortgeschrittenen Tages aufmerksam machten alle Kinder mit und beteiligten sich beim Frage-Antwort-Spiel. So wollen wir in unregelmäßigen Abständen den Kindern die wichtigsten Regeln näher bringen, da sie ab der D-Jugend die Abseits-, Rückpass- und Einwurfregeln beherrschen müssen.

Als Belohnung konnten sich die Kinder den per Beamer gezeigten 90-Minuten-Spielfilm „Das Wunder von Bern“ anschauen. Dazu gab es Chips und Schnuppersachen. Mit viel Spaß sahen die Kinder, wie Deutschland das erste Mal nach dem 2. Weltkrieg 1954 Weltmeister unter Sepp Herberger wurde. Die ganze Atmosphäre in unserer Reisegruppe war also ganz auf Fußball ausgerichtet.

Auch der nächste Tag stand, wie könnte es anders sein, ganz im Zeichen des Fußballs. Nach dem Frühstück ging es zum Trainingsgelände. Sowohl für den Vor- als auch für den Nachmittag hatten die Trainer jeweils zwei Stunden äußerst abwechslungsreiche Trainingsübungen vorbereitet. Passspiel, Koordination, Torschuss, Technik und Zweikampf wurden trainiert. Alle Trainer und auch die Betreuer waren in die Gruppenarbeit eingeplant, die Denis Jenniges äußerst gewissenhaft vorbereitet hatte.

Wegen der hochsommerlichen Hitze wurde alle 15 – 20 Minuten eine Schatten- und Getränkepause durchgeführt. Mehrere mit Wasser gefüllte Eimer standen am Spielfeldrand, die von allen dankbar zur Abkühlung genutzt wurden. Alles wollten wir, nur keinen Hitzschlag.

 

Nach dem Duschen und dem Mittagessen war etwas Ausruhen angesagt. Das funktionierte bei der Rasselbande nur begrenzt. Deswegen lies der Trainer alle wieder antreten und es ging zum Trainingsgelände. Es war kaum vorstellbar, dass die Spieler vier Stunden lang konzentriert alle Fußballübungen durchführten. Und zum Schluss wollten alle noch weiter Fußball spielen …

Die Trainer, allen voran Denis Jenniges, hatten mit Sachverstand und Jugendtrainererfahrung eine Menge Übungen zusammengestellt. Optimal konnten kleine Spielergruppen mit individueller Trainerbetreuung das Trainingsprogramm umsetzen. Immer in Bewegung und mit immer neuen Übungen kam nie Langeweile auf, so dass die Zeit der Nachmittagseinheit von zwei Stunden wie im Fluge verstrich.

 

Zum Duschen und Abendessen ging es um 17:00 h in die Jugendherberge Eupen zurück. Um 18:00 h gab es unser Abendessen, bevor die Verantwortlichen um 19:00 Uhr noch eine große Überraschung für die Kinder hatten. Unsere Trainingsanlage gehörte zum FC Eupen, der mit dem Profiverein KAS Eupen fusioniert hat. Das Stadion des KAS Eupen lag unmittelbar am Trainingsgelände und war deshalb für uns von der Jugendherberge aus zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen.

Man hatte uns angeboten, kostenlos ein Vorbereitungsspiel der Profis des KAS Eupen gegen die U 21 des
1. FC Köln anzuschauen, was wir mit ca. 2000 Zuschauern zur Freude unserer Spieler wahrnahmen. Bei sommerlich warmen Wetter trugen wir alle unsere SV Breinig-Sportkleidung, als wir die Tribüne des Sportstadions betraten. Es machte einen guten Eindruck und erregte bei den übrigen Zuschauern sofort positive Aufmerksamkeit.

Wir sahen ein sehr schönes Profi-Fußballspiel, dass der in der 1. belgischen Division (1. Liga) spielende KAS Eupen mit 3 belgischen Nationalspielern mit 3:0 gegen den 1. FC Köln gewann.

In der Halbzeit und nach dem Spiel konnten unsere Spieler sich bei den Kölner und Eupener Vertragsspielern Autogramme holen, was unsere Kinder auch dankbar taten. Unter anderem war auch der frühere deutsche Nationalspieler Patrick Helmes vom 1. FC Köln (9 x U21- und 13 x A-Nationalmannschaft) ein fleißiger Autogrammschreiber. Heute ist er Cheftrainer der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln.

Total müde nach zwei intensiven Trainingseinheiten und dem tollen Profifußball trafen kurz vor 22:00 h in der Jugendherberge ein. Selbst die bekanntermaßen unruhigen Kinder schliefen heute sehr schnell ein. Auch die Erwachsenen hatten bald die nötige Bettschwere.

 

Auch am nächsten Tag, dem Sonntagvormittag, ging es sportlich wie gewohnt weiter. Nach dem Frühstück räumten wir Tische ab und putzten sie, kehrten, stellten die Stühle hoch und spülten. Die Mütter hätten ihre Söhne nicht wiedererkannt! Alle machten ihre Auf­gaben vorbildlich.

Dann ging es wieder auf die Sportanlage. Die Trainer ließen einige Übungen durchführen und traten dann an zum Vergleichsspiel: 17 Spieler der E2 und E3 gegen 6 erwachsene Trainer, mit etwas Übergewicht. Während die Erwachsenen, als sich noch Luft hatten, mit 2 : 0 in Führung gingen, glichen die Kinder nach Eintritt der Kurzatmigkeit bei den Erwachsenen aus und schossen kurz vor Spielende den Siegtreffer zum 2:3

Für die Teilnehmer aber steht fest: 

 

 

Keine Minute Langeweile, Fußball ohne Ende, überall Freunde –

so etwas muss wiederholt werden!!!

Der SV Breinig trauert um Günter Kloubert

Wir sind tief betroffen von der traurigen Nachricht, dass unser Vereinskamerad Günter Kloubert am 23.07.2017 im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Günter gehörte dem SV Breinig seit 55 Jahren an und unterstützte den Verein auch nach seiner Zeit als aktiver Spieler. Seit 2007 hatte er schließlich das Amt des Kassenprüfers inne. 2013 erhielt Günter Kloubert für seine Vereinstreue und sein Engagement den Ehrenkrug des SV Breinig verliehen. Zuvor erhielt er bereits die silberne und die goldene Ehrennadel des Vereins.

Wir werden ihm ein ehrenden Gedenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Vorstand und Mitglieder des SV 1910 Breinig e. V.

Bundesliga-Fußball in Breinig

Die in der letzten Saison von Aimen Demai in die Bundesliga geführte Mannschaft der B-Jugend von Alemannia Aachen wird mit ihrem neuen Trainer Udo Lipka in der Saison 2017/2018 die Heimspiele auf der Schützheide in Breinig austragen.

In Breinig werden also die besten Nachwuchskicker der Bundesliga West zu bewundern sein. Es wird spannend zu sehen, wie sich die Nachwuchskicker vom Tivoli gegen die renommierten Mannschaften von Borussia Dortmund und Schalke 04 beispielsweise schlagen werden. Am Mittwoch, den 09.08.2017 findet um 17:00 Uhr bereits ein Testspiel gegen Eintracht Trier statt, bevor dann eine Woche später (16.08.2017) das erste Meisterschaftsspiel gegen Borussia Mönchengladbach um 18:00 Uhr in Breinig angepfiffen wird. Die weiteren Heimspiele werden in der Regel samstags um 11:00 Uhr stattfinden.

Sportplatz Schützheide ist drei Tage lang ein Farbenspektakel

Drei Tage lang war der Sportplatz Schützheide ein Farbenspektakel: Über 30 Kinder mit orangenen T-Shirts jagten von Montag bis Mittwoch den Bällen hinterher. Traditionell fand auch dieses Jahr wieder ein Sommercamp statt.

Nach einem optionalen Frühstück begann um zehn Uhr morgens das Training. Am Vormittag konzentrierten sich die Trainer, die alle zum Kreis der ersten oder zweiten Mannschaft gehören, auf die individuelle Verbesserung der Technik, der Koordination und der Beweglichkeit.

Nach einer Mittagspause mit Verpflegung hatten die jungen Sportler 90 Minuten Zeit zur freien Verfügung, bevor sich im Nachmittagsbereich auf Turniere und den Wettkampf untereinander konzentriert wurde.

„Trotz allem steht aber der Spaß im Vordergrund“, so Eric Morsch, der zusammen mit Sascha Hommes wie schon die letzten Camps wieder Hauptorganisator war. Trotzdem wird während der Veranstaltung auch auf die Leistung der Teilnehmer geachtet. So konnten sich alle Kicker am letzten Tag bei einem Parcours messen.

Traditionell wurde vor der Siegerehrung noch das „Trainer-Kind-Spiel“ ausgetragen, in dem alle jungen Fußballer zusammen gegen die fünf Trainer antreten. Nach vier Niederlagen in Folge konnten sich nun zum ersten Mal die Betreuer gegen die 32 Jungs durchsetzen. Die Revanche dafür gibt es dann in den nächsten Osterferien, bei der sechsten Auflage dieses Camps.

Doch weil die Jungs nicht so lange warten wollten, fand zu Beginn des EVS-Cups noch ein kostenloses Training für alle Teilnehmer statt, vor den Augen von DFB-Präsident Grindel und FVM-Präsident Vianden.

Eric Morsch ist sehr froh über den Verlauf des Camps. „Das Wetter hat wider Erwarten gut mitgespielt und es hat sich zum Glück niemand verletzt. Das ist die Hauptsache.“

   
© ALLROUNDER

Login Form