News (alle Abteilungen)

Der SV Breinig trauert um Hans-Dieter Hilgers

Der Leiter unserer Tischtennis-Abteilung ist im Alter von 79 Jahren verstorben.

Dieter HilgersHans-Dieter Hilgers war seit 1994 Mitglied im Verein. Er gehörte der Tischtennis-Abteilung an und war seit 2003 deren Abteilungsleiter. Als Aktiver bestritt er am 1.10.2020 kurz vor Abbruch der Tischtennis-Saison sein letztes Meisterschaftsspiel für den SV Breinig. Gegner in seiner letzten Partie an der Platte war ausgerechnet der Polizei Sportverein Aachen, der Verein, dem Dieter früher viele Jahre angehörte. Unser Sportskamerad blickt auf eine mehr als 65-jährige aktive Tischtennis-Laufbahn zurück, in der er stets mannschaftsdienlich und mit großem Siegeswillen agierte.

Mit Dieter verliert der SV Breinig einen überaus sympathischen, hilfsbereiten und ehrlichen Menschen, der sich in den letzten Jahrzehnten mit hohem Engagement für den Verein eingesetzt hat und sehr beliebt war. Dieter war sehr gewissenhaft, zuverlässig und hatte stets das Wohl „seiner“ Abteilung und des Vereins im Blick. Auch im hohen Alter hat er sich in außergewöhnlichem Maße ehrenamtlich engagiert.

Wir werden Dieter in sehr guter Erinnerung behalten und niemals vergessen. Der gesamte Verein ist sehr traurig über diesen schweren Verlust. Ruhe in Frieden, lieber Dieter!

Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Lebensgefährtin, seinen Kindern sowie allen Verwandten und Freunden. Wir sind in Gedanken bei euch und wünschen euch viel Kraft für diese schwere Zeit.

Dieter Jollet wird 80

Dieter JolletUnser Ehrenvorsitzender Dieter Jollet wird am heutigen Mittwoch (13.01.) 80 Jahre alt.

Wir möchten unserem langjährigen Vorsitzenden von ganzem Herzen zu seinem runden Geburtstag gratulieren. Für das kommende Jahrzehnt wünscht die gesamte SVB-Familie alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

Die Voraussetzungen hierfür stehen nicht schlecht. Denn die Zahl „Acht“ ist eine echte Glückszahl. In der christlichen Zahlensymbolik ist sie das Symbol der Auferstehung und des Neuanfangs. Es ist auch die Zahl der Taufe und ein Symbol des Glücks. Wenn das kein Grund zur Freude ist.

Wir wünschen unserem Ehrenvorsitzenden, der bereits seit 69 Jahren Mitglied im Spielverein 1910 Breinig ist, dass wir uns bald wieder auf dem Sportplatz treffen können. Dies ist wohl auch einer seiner größten Wünsche.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2021

Liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Freunde des SV Breinig,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Es war zweifelsohne für uns alle ein besonderes und schwieriges Jahr. Die Corona-Pandemie dominiert weiterhin unseren Alltag, führt zu Existenzsorgen im Beruf und vor allem bei vielen Menschen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen und im schlimmsten Fall sogar zum Tod. Bei den aktuellen Meldungen und den vielen kommunizierten Zahlen und Statistiken ist immer zu berücksichtigen, dass sich hinter jedem Todesfall ein tragisches Schicksal verbirgt.

Nach dem Lockdown im Frühjahr, in dem der Amateursport zum ersten Mal zum Erliegen kam, wurde die Saison nach vielen Diskussionen und politischen Entscheidungen durch einen Beschluss im Rahmen eines außerordentlichen Verbandstages des FVM abgebrochen. Nach einer ausgedehnten Sommerpause ohne Turniere konnte dann im August die neue Saison eröffnet werden. Die Hoffnung war zwar klein, dass diese ohne Unterbrechungen gespielt werden kann, aber man war zu dem Zeitpunkt einfach nur froh, dass der Ball wieder rollte. Die steigenden Inzidenzwerte im Herbst sowie die neuerliche Unterbrechung des Spielbetriebs zeigen, dass wir noch lange nicht über den Berg sind. Auch wenn ein Impfstoff in Sicht ist, wird dieser unseren Alltag nicht von heute auf morgen wieder normalisieren. Wir werden mit diesem Virus noch für eine gewisse Zeit leben müssen.

Diese Pandemie ist auch für unseren Verein eine besondere und schwierige Situation. Normalerweise gehen unsere Mitglieder auf der Schützheide bzw. in der Sporthalle ihrem geliebten Hobby nach, indem sie in der Gemeinschaft Sport treiben oder sie sich die Spiele unserer Mannschaften anschauen. Dies war in diesem Jahr allerdings nur phasenweise möglich, was auch Auswirkungen auf das Vereinsleben im Allgemeinen sowie die Tätigkeiten unserer vielen Ehrenamtler hatte.

Unsere Trainer/innen wurden nicht nur vor die Aufgabe gestellt sich mit der Ausarbeitung von Plänen für individuelle Trainingseinheiten auseinanderzusetzen, sondern sie mussten, und das ist wohl die größere Herausforderung, die Gemeinschaft aufrecht erhalten. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen Trainer/innen bedanken, die in den letzten Monaten Außergewöhnliches geleistet haben.

Die Umstände haben natürlich auch Auswirkungen auf die Vorstandsarbeit. Die Mitgliederversammlung musste verschoben werden, Vorstandssitzungen finden digital statt und es wurde ein Hygieneschutz-Konzept ausgearbeitet, mit der StädteRegion Aachen abgestimmt und umgesetzt. Darüber hinaus konnten wir in den letzten Monaten trotz der Pandemie und zum Teil auch begünstigt durch diese viele Projekte angehen. Hierzu zählen unter anderem aufwendige und kostspielige Reparaturen an dem Naturrasen- sowie an den Kunstrasenplätzen. Hier kamen uns die Spiel- und Trainingspausen zeitweise sogar entgegen. Dies gilt auch hinsichtlich unseres Großflächenmähers, der im Frühjahr aufwendig repariert werden musste. Weiterhin wurden die durch Stürme beschädigten Ersatzbänke am Kunstrasenplatz in Eigenregie durch neue und größere Bänke ersetzt. Außerdem konnten wir die Arbeiten an unserer Grillhütte abschließen. Die Umsetzung dieser Projekte sowie der umfangreichen Maßnahmen unseres Hygieneschutz-Konzeptes waren mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden.

Demgegenüber sind uns in dieser Zeit wichtige Einnahmequellen in erheblichem Maße weggefallen. Hierzu zählen beispielsweise die Mieteinnahmen, Eintrittsgelder sowie die Einnahmen aus den Turnieren, die im Budget fest eingeplant sind. Auf der Ausgabenseite sind hingegen einige Positionen geblieben. Hierzu zählen beispielsweise die Kosten für den Unterhalt und Betrieb der Sportanlage, Versicherungsbeiträge und Verbandsabgaben.

Der Vorstand ist daher sehr froh und äußerst dankbar, dass viele Sponsoren und Gönner ihre Unterstützung auch in diesem Jahr fortgeführt haben. Die Hilfe vieler Mitglieder bei den vorgenannten Projekten hat uns zudem sehr dabei geholfen, die Kosten ein wenig zu senken. Außerdem sind wir sehr erfreut darüber, dass nur wenige Mitglieder dem Verein in dieser schwierigen Zeit den Rücken gekehrt haben. Vielen Dank hierfür!

Wir bitten euch daher unserem Verein in dieser für alle ungewohnten und schwierigen Situation auch weiterhin als Mitglied die Treue zu halten. Es werden bald auch wieder bessere und für die sportbegeisterten Mitglieder sportlich aktivere Zeiten kommen.

Für die Adventszeit und die Weihnachtsfeiertage in familiärer Atmosphäre wünschen wir allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und Freunden des Vereins weiterhin Gesundheit, besinnliche Weihnachten sowie Hoffnung und Zuversicht für 2021! Bleibt dem SV Breinig bitte weiterhin verbunden!

 

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand des Spielverein 1910 Breinig e. V.

F2 SV Breinig 2013er

Trotz Corona und gezwungene Trainingspause haben sich die Trainerin & ihre Co-Trainer es sich nicht nehmen lassen, für die Kids, wie jedes Jahr zu Weihnachten, spezielle Geschenke zu besorgen. Nach SV Breinig Kappe und SV Breinig Schweißband gibt es dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum für jedes Kind Jahrgang 2013 eine Mütze mit der Nummer sowie ein komplettes Trainingsoutfit von Adidas sowie eine persönliche Wunschkarte und Süßigkeiten.
Vielen Dank an unseren Sponsor der Mützen CLEANFITNESS Tom Mood!
Danke auch an Adidas für das tolle Gewinnspiel und danke an unsere Jugendabteilung für die Bedruckung des Trikotsatzes.
Hoffentlich sehen wir uns bald wieder auf dem Sportplatz.

Der SV Breinig trauert um Gerd Schnuch

Am 25.10.2020 verstarb unser langjähriges Ehrenmitglied Gerd Schnuch im Alter von 84 Jahren.

Gerd Schnuch war seit dem 27.8.1947, also seit seinem 11. Lebensjahr, Mitglied des SV Breinig. Er spielte in allen Altersklassen der Jugendmannschaften und wurde aufgrund seines Talents bereits mit 17 Jahren Spieler der 1. Mannschaft. Gerd war als gnadenloser Vollstrecker bekannt, bis seine Karriere 1959 durch einen Beinbruch im Spiel gegen DJK Raspo Brand unterbrochen wurde. Nach seiner Genesung meinte es das Schicksal jedoch nicht gut mit Ihm. Bereits nach einigen Monaten hatte er wieder Pech und erlitt erneut einen Beinbruch.

Nach dem Ende seiner Fußball-Karriere wurde er selbstständiger Unternehmer und war vom ersten Tag bis zuletzt einer unserer Sponsoren. Als treuer Besucher der Heimspiele der 1. Mannschaft nahm er bis zuletzt weiter an unserem Vereinsgeschehen teil. Er erhielt alle Ehrungen des Vereins und wurde beim 100-jährigen Vereinsjubiläum zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit Gerd verlieren wie ein treues Mitglied, das 73 Jahre zum SV Breinig gestanden hat.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

Spielabsagen am Wochenende

Aufgrund eines bestätigten Corona-Verdachts bei unserer 1. Mannschaft ist das Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Düren am kommenden Sonntag (25.10.) um 15:00 Uhr vom Fußballverband Mittelrhein abgesetzt worden.
Ein möglicher Nachholtermin steht noch nicht fest.
 
Außerdem fallen das Heimspiel unserer 2. Mannschaft gegen den Burtscheider TV sowie das Auswärtsspiel unserer 3. Mannschaft bei DJK FV Haaren aus.
 
Bleiben Sie gesund und halten wir gemeinsam Abstand, aber gemeinsam zusammen!
   
© ALLROUNDER

Login Form